Die Therme Nova gefiel mir besonders gut. Warmes Wasser in allen Becken, toller Außenbereich, ausreichend Parkplätze, Ruhe, Entspannung, ein gemütliches Cafe, tolles Restaurant und viele gemütliche Badegäste, super Spielplatz, herausfordernder und lustiger Bewegungspark. Ein Highlight ist auf jeden Fall die Verbindung zwischen Therme und Hotel mittels einer Standseilbahn. Abends ist die Beleuchtung des Gebäudes und der Wasserflächen sehr entspannend und zugleich wunderschön.

Therme Nova Köflach

Die Idee eines Thermalbades wurde durch die Notwendigkeit geboren, das über 25 Jahre alte Hallenbad der Stadtgemeinde einer Generalsanierung mit erwarteten Aufwendungen in zweistelliger Millionenhöhe zu unterziehen. Bereits während des schleichenden Endes des Bergbaues in der Region machten sich die Verantwortlichen in Köflach Gedanken über die wirtschaftliche Situation. Im Februar 1998 bekam die Stadtgemeinde Köflach eine schriftliche Aufforderung des Landes Steiermark, zukunftsträchtige Konzepte und Projekte für eine wirtschaftliche „Wiederaufrüstung“ der Region Köflach-Voitsberg vorzulegen. Im Antwortschreiben wurde unter anderem die „Vision eines Thermalbades“ angeführt. Im Jänner 1999 beschloss der Gemeinderat der Stadtgemeinde Köflach einstimmig die Durchführung einer Bohrung. Im Oktober 1999 sprudelte aus dem 1039 m tiefen Bohrloch Thermalwasser. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Thermenstadt war gesetzt und wurde im November 1999 mit einem „Wasserfest“ mit 1500 Besuchern in der Sporthalle und einer „Dankes-Wallfahrt“ mit 1000 Pilgern nach Mariazell im Dezember 1999 gefeiert. Bereits während der Bohrung war ein Architektenwettbewerb für die zukünftige Therme im Gang.

Im Mai 2003 kam es zur Umwandlung der Thermalbad Köflach Gründer- und Errichter GesmbH in die Therme Nova Köflach GmbH & Co. KG. Am 14. Juni 2003 wohnten 1000 Menschen der Grundsteinlegung für Therme und Hotel mit Kardinal Franz König bei. Am 8. Oktober 2004 eröffneten Hotel & Therme Nova. Vier Jahre später wurde im Hotel auch der Kurbetrieb für 3-wöchige stationäre Kuren über den Hauptverband Österreichischer Versicherungen aufgenommen. Im September 2015 eröffnete das Institut/Ambulatorium für Physiotherapie Therme Nova für Therapien auf Überweisungsschein. Der Saunabereich am Dach wurde 2018 durch eine Panoramasauna für 70 Personen erweitert. Die Stadtgemeinde Köflach errichtete 2019 den an die Therme durch ein Drehkreuz begehbaren Bewegungspark. Das Thermalwasser der Therme Nova, auch Akratotherme genannt, wird aus der Barbaraquelle im Ortsteil Piber gespeist.

Hotel & Therme Nova wurden bis 2004 nach den Plänen des Team A in Graz mit den Architekten Herbert Missoni und Othmar Reinisch auf dem Areal des ehemaligen Hallenbades Köflach erbaut. Das Thermengebäude wurde in mehreren Ebenen errichtet, die in der Mitte über dem Thermalwasserbecken durch einen mehrgeschossigen Raum miteinander verbunden sind. Die Dachfläche ist für den Therapie- und Saunabereich ausgebaut; ungestört von Einblicken, liegt hier der Sauna-Freiluftbereich und das Sonnendach. In der Landschaft wird die Therme als gläserner, kompakter Körper mit spiegelnden Außenwänden sichtbar. Bei Nacht beginnt der Körper zu leuchten und gibt seine Lichtstimmungen preis. Im Inneren befindet sich der Eingangs-, Shop-, Garderoben-, Wellness-, Sauna- und Gastronomiebereich. Durch die Tageslichtführung und deren Veränderbarkeit ist auch das Sonnenlicht in die Lichtstimmungen miteinbezogen. Die Therme ist durch eine Standseilbahn direkt mit dem Hotel Nova verbunden. Weiters ist von der Therme der Bewegungspark der Stadtgemeinde über ein Drehkreuz erreichbar. [Quelle: Wikipedia]

https://www.novakoeflach.at/
https://www.facebook.com/novakoeflach
https://www.instagram.com/hotelthermenova/

#therme #thermenova #thermenovakoeflach #ruhegenießen #reisen #reisenundleben 🏝🌍📸👨‍💻🤩🤗 #entspannung #erholung

Kommentar verfassen